[AT] Warum Marketing für Autoren so wichtig ist

Marketing für dein Buch

Wenn ich an das Autorendasein denke, denke ich zuallererst ans Schreiben. Okay, zuallererst denke ich an Twitter – aber direkt danach geht es um das Schreiben von Büchern. Dabei weiß ich – und besonders in der letzten Zeit ist es mir vermehrt aufgefallen – dass es dabei um sehr viel mehr geht. Wenn du als Autor oder Autorin erfolgreich sein willst, reicht es nicht, ein Buch zu schreiben, das deine Leser mögen. Du musst es ihnen durch Marketing auch nahe bringen. Du musst zeigen, dass es existiert – dass DU existierst.

Vermutlich kann ich mit dieser Erkenntnis niemanden mehr schocken, weil wir es alle wissen. Aber als Autor musst du vor allem eins tun: Dich und deine Bücher vermarkten.

Und wenn ich ehrlich bin, bin ich darin bisher richtig richtig schlecht gewesen. Mein dritter Roman Bruderkrieg* ist seit Wochen online und hat nicht eine einzige Rezension bekommen!

Das Problem mit meinem Marketing

Das liegt sicher nicht daran, dass das Buch schlecht ist. Sondern daran, dass das Marketing wie folgt aussah: „Bruderkrieg ist endlich online!“. Einmal auf Twitter, einmal auf Facebook. Außerdem habe ich das Buch hier auf der Startseite eingebunden.

Das wars. Ich schreibe seit Monaten keine Newsletter mehr, über die ich die Beziehung zu meinen Lesern hätte aufbauen und halten können. Ich habe keine weitere Leserunde auf lovelybooks mehr veranstaltet und mein Buch auch nicht weiter beworben. Stattdessen schreibe ich am nächsten, weil es damit dann vielleicht klappt. Immerhin lief der erste Teil von Savage doch recht gut. Das Problem ist nur: Wenn ich das genauso „vermarkte“, wird das wohl nichts.

Die Lösung für mein Buchmarketing

Ich habe angefangen, Landingpages für meine Bücher zu basteln. Alle meine Bücher findest du hier zwar auf der Seite Bücher, aber damit kann ich nicht wirklich arbeiten. Diese Seite ist eine Aufzählung für dich als interessierten Leser, wenn du meine Webseite besuchst. Weil es dich vielleicht interessiert, was ich sonst noch so für Bücher geschrieben habe. Aber damit kann ich keine Werbung schalten. Warum? Sehen wir uns das mal an:

Stell dir vor, ich designe eine Facebook Ad für Blutsbande, den ersten Teil meiner Werwolf-Trilogie. Die Werbung ist auf Band eins ausgerichtet, weil ich dich logischerweise zuerst für den Anfang der Geschichte interessieren will. Der Klappentext sieht aus wie folgt:

Tristan Baker ist schon sein ganzes Leben lang unglücklich in Robin verliebt. Seit einigen Wochen gerät zudem sein bisher ruhiges Leben in Gefahr. Nicht nur sein Körper verändert sich auf geheimnisvolle Weise, auch seine Freunde benehmen sich merkwürdig.
Als eine Fremde in sein Leben tritt, ändert sich plötzlich alles. Es kommt zum Streit mit seinen Freunden – seine Welt, wie er sie kannte, droht zu zerfallen. Hinter seinem Rücken entbrennt ein Wettstreit, denn auf einmal erheben sowohl Vampire, als auch Werwölfe Anspruch auf ihn. Viel zu spät erfährt er eine Wahrheit, die nur noch mehr Fragen aufwirft.

Tristan muss eine Entscheidung treffen: Wem wird er in diesem neuen Leben seine Treue schenken?

Nun kann ich dich entweder direkt auf Amazon umleiten oder auf meine Webseite schicken. Schicke ich dich auf Amazon weiter, ist alles klar.
Klüger ist es meines Erachtens nach aber, wenn ich dich zumindest mit einer zweiten Ad auf meine Webseite lotse. Schließlich möchte ich meine Besucherzahlen erhöhen, dir mehr von mir und meinen Werken erzählen und eine Beziehung zu dir aufbauen. Also leite ich dich auf meine Bücherseite.

Du kommst von einer Ad über Blutsbande, möchtest mehr über dieses Buch erfahren und landest hier:

Marketing: Landingpage Bücher

Vermutlich zurecht denkst du dir „HÄH??“. Da ich die neuesten Bücher immer ganz oben einbaue, damit wiederkehrende Leser immer die neuesten Exemplare sehen, musst du dich erst nach ganz unten scrollen, um die erhofften Infos zu finden. Aus Platzmangel kann ich aber auch hier nur den Klappentext einstellen, was dir nicht viel weiter hilft. Vermutlich verärgere ich dich damit eher und du verlässt meine Seite.

Deshalb versuche ich es nun mit Landingpages. Eine erste Landingpage für Blutsbande ist bereits erstellt und online. Klickst du nun auf die Ad, landest du auf dieser Seite:

Marketing: Landingpage Buch Blutsbande

Hier findest du das Cover, noch einmal den Klappentext, eine kurze Vorstellung zu meiner Webseite, ein paar Leserstimmen von Amazon und die Einladung, dich in meinen Newsletter einzutragen. Außerdem findest du einen Button „Blutsbande jetzt kaufen“, über den du auf die Amazonseite gelangst, um das Buch zu kaufen.

Da ich das noch nie getestet habe, weiß ich natürlich nicht, ob es funktioniert. Ich freue mich aber schon darauf, auch die anderen Landingpages zu basteln, Bilder für die verschiedenen Facebook Ads zu designen und auszuprobieren, ob und wie gut es funktioniert. Zu Testzwecken werde ich zuerst nur Blutsbande und Savage – Ruf der Instinkte bewerben.

Bei beiden Büchern handelt es sich um erste Bände einer Trilogie bzw. Serie.

Interessiert es dich, ob diese Idee funktioniert oder hast du vielleicht schon eigene Erfahrungen mit Buchverkäufen über Landingpages und Facebook Ads? Dann schreibe mir deine Erfahrungen gern in die Kommentare!

Warum Marketing für Autoren so wichtig ist

Kommen wir zurück zur Anfangsfrage. Ich kenne sehr viele Autoren und weiß, dass „wir“ uns gern verkriechen. Einige Leute sind richtig gut darin, sich selbst zu vermarkten, wie etwa Annika Bühnemann, Jasmin Zipperling, Jennifer Jäger, Benjamin Spang oder Marcus Johanus. Aber sehr viele schreiben einfach nur ihre Bücher, veröffentlichen sie und reden dann nie wieder darüber. So wie ich.

Vermuten würdest du das vermutlich nicht. Auf Twitter habe ich mittlerweile über 1.100 Follower und tweete alles, was mir gerade so aus dem Schädel fällt. Ich habe die Autorencommunity AuthorWing gegründet und war neulich als Expertin auf der ersten Online Autorenmesse von Jurenka Jurk (übrigens auch eine spitzen Marketing-Aktion!) zu Gast.

Aber bei all dem, was ich so ablasse, geht es entweder darum, witzige Dinge zu teilen, meinen Sarkasmus in die Welt zu spritzen oder anderen bei ihren Schreib- und Buchproblemen zu helfen. Selbst meine Bücher, die du oben im Hintergrund siehst, habe ich erst mitten im Interview (als das Netz mal wieder ausfiel) dorthin gestellt. Weil ich vorher nicht mal daran gedacht hatte! Und das, obwohl ich schon Podcast-Videos der Schreibdilletanten gesehen habe, bei denen Marcus direkt vor seinen Büchern sitzt.
Er macht es uns vor! Er redet über Themen, die uns interessieren und wir haben dabei eine halbe Stunde sein Buch vor der Nase! Das ist kostenloses Marketing, dass ihn genau fünf Sekunden gekostet hat: Buch in den Schrank stellen.

Oder die Bilder anderer Autoren auf Instagram. So oft sehe ich Bilder, in die sie irgendwie ihre Bücher mit reinbringen. Sieh dir meinen Instagram-Kanal an: Wie oft findest du da meine Bücher im Bild?
Zu nicht mal 1%.

Dabei ist gutes Marketing so so wichtig. Ich verkaufe kaum etwas, das ist die traurige Wahrheit. Ich möchte, dass meine Bücher einen Großteil meines Einkommens ausmachen. Ich möchte eine Autorin werden, die den Leuten was sagt, deren Bücher gekauft und geliebt werden.

Ich möchte eine Buchreihe schreiben, die so verdammt beliebt ist, dass ich den letzten Teil nur als Print rausbringen und ganz vorn „Fickt euch, eBook-Piraten!“ reinschreiben kann – und damit durchkomme.

Das wird mir aber nicht gelingen, solange ich schweige (was ich sonst eher selten tue).

Und weißt du was? Ich freue mich so richtig auf das, was jetzt kommt. Ich freue mich auf meine „ersten Schritte“ im Buchmarketing. Darauf, Dinge auszuprobieren und zu sehen, dass sie funktionieren.

Möchtest du auch besser im Buchmarketing werden, hast aber keine Ideen? Wie wäre es, wenn wir uns zusammentun? Schreibe in die Kommentare, wenn du Lust auf eine Autoren-Marketing-Taskforce hast, die gemeinsam Ideen austauscht, testet und sich gegenseitig unterstützt.

Wenn sich genug Leute melden, lasse ich mir etwas einfallen, wie ich eine solche Gruppe am sinnigsten umsetzen kann.

Liebes Tagebuch, lieber Leser – das war es für heute. Nur noch eine Bitte: Wenn du auf Facebook bist, besuche doch meine Autorenseite und lass ein like da – dort findest du regelmäßig Inhalte von mir. Ich freu mich auf den Austausch mit dir!

Marketing: Ally J. Stone Facebookseite

Alles Liebe, Ally

*Bei den Links mit Stern handelt es sich um Affiliate-Links. Das bedeutet, wenn du das Buch über meinen Link kaufst, erhalte ich einen kleinen Bonus. Dich kostet es keinen Cent.

DER STONEBOOKS NEWSLETTER
Über die neuesten Projekte, Bücher und Eindrücke aus dem Autorenleben berichte ich einmal monatlich im Stonebooks Newsletter. Melde dich gleich an!
Ich hasse Spam genauso sehr wie du. Deshalb verteidige ich deine Mailadresse auch bis aufs Blut und gebe sie nicht an Dritte weiter. Versprochen.

17 thoughts on “[AT] Warum Marketing für Autoren so wichtig ist

  1. Hey Ally,

    wir haben uns ja lustigerweise heute morgen schon darüber unterhalten und ich bin bei allen deinen angesprochenen Punkten dabei.
    Ich selbst bin eine sehr kreative Person, die sehr gerne neue Goodies und so für die Bücher bastelt. Und… das war es auch schon. 😀 Denn da niemand weiß, dass es Bücher mit meinem Namen gibt, interessiert auch keinen, ob ich dazu Goodies habe.
    Natürlich könnte ich trölfzig Gewinnspiele machen, aber das ist ja nicht Sinn der Sache.
    Lange Rede und so: Ich finde eine Martketing-Taskforce ist eine sehr gute Idee, um Neues auszuprobieren, Ideen zu disktutieren und vielleicht auch, um sich gegenseitig zu unterstützen.
    Ich brech mir keinen ab, wenn ich ein zweites Buch in den Schrank stelle, auf dem vielleicht dein Name steht. 😀

    Liebe Grüße
    Juliane

    1. Hallo Juliane, ich kenne dein Gebasteltes, das ist echt toll! <3 Und das niemand weiß, dass du Bücher schreibst: Das ändern wir. Soa. 😀 Willkommen in der Gruppe! <3

  2. Autoren-Marketing-Taskforce klingt super gut! Ich wär dabei 😀
    Ich versuche mich schon eine Weile am Marketing mit Website, Facebook, Instagram, Twitter und tralala, obwohl ich noch kein Buch veröffentlicht habe, aber so richtig checken tu ich’s noch nicht, glaub ich 😉

    1. Hallo Sarah!
      Das finde ich super! Ich feile noch an ersten Ideen, bist du auch bei Facebook? Eine Überlegung wäre nämlich, dort einen geschützten Bereich aufzubauen.

      Liebe Grüße! 🙂

        1. Super! Gib mir noch ein paar Tage, bei mir steht gerade alles auf Buchmesse (vielleicht bist du Samstag ja auch da?) und danach werde ich mich mal an die Grundpfeiler machen und die Gruppe dann vermutlich auf meiner FB Seite teilen.

          Grüße 🙂

  3. Hallo Ally,

    du hast recht. Eigentlich kenne ich dich nur als selbstbewussten, offenen Menschen, deshalb ist es wirklich verwunderlich, dass du dich damit schwer tust, über deine Bücher zu reden. Seltsam …
    Mal wieder ein super Artikel und bei einer Autoren-Tastforce zum Thema Marketing bin ich sofort dabei!

    Liebe Grüße

    1. Hallo Jenny, danke für deinen Kommentar! Witzigerweise tue ich mich gar nicht mal schwer im Sinne von „ich trau mich nicht“ oder so. Wenn man mich fragt, rede ich wie ein Wasserfall über meine Bücher. 😀 Ich … tu es nur sonst irgendwie nicht und vergesse das Marketing immer. 😀

      Super dass du mitmachen willst! Ich habe mir schon ein paar Gedanken gemacht, die ich nur noch etwas ausfeile. 🙂

      Liebe Grüße! 🙂

      1. Hallo Ally,

        Ich bin wirklich gespannt, was du geplant hast!
        Und Marketing kann man wirklich ziemlich schnell vergessen, vor allem wenn man schon mitten im nächsten Projekt steckt.

        Liebe Grüße
        Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.