Ein Buch schreiben in nur 55 Tagen – ist das überhaupt möglich? Das werde ich definitiv herausfinden – denn die Deadline für meinen zweiten Liebesroman “Basterds 2” ist Ende Juli. Ich habe also 55 Tage Zeit, um einen Roman mit rund 25.000 Wörtern aus dem Boden zu stampfen. Neben Fulltime-Job und diversen anderen Projekten. Ist das verrückt? Vielleicht ein bisschen.

Ein Buch schreiben in 55 Tagen?

Vermutlich fragst du dich jetzt “Wieso tut man so etwas?”. Immerhin haben wir noch nicht November und der NaNo ist weit weg. Hinzu kommt, dass ich zusammen mit einer Kollegin ab dem 01.07.2018 unser Sommer-Bootcamp betreue. Ich muss also für unsere Trainees da sein, wöchentliche Live-Webinare abhalten, meine Blogs und den Podcast am Leben erhalten, gehe drei mal die Woche trainieren und fünf mal die Woche in Vollzeit arbeiten.

Wo zur Hölle bleibt da noch die Zeit, ein Buch zu schreiben? Noch dazu in so kurzer Zeit?

Die Ausgangssituation

Das Buch, das ich schreiben will, ist der zweite Band meiner Romance-Reihe “Basterds”, die ich unter meinem zweiten Pseudonym Nicky B. Barnes veröffentliche. Ursprünglich war angedacht, die Rohfassung im September diesen Jahres einzureichen. Ich hätte also noch ausreichend Zeit gehabt, erstmal ein paar aktuelle Projekte zu stemmen (unter anderem habe ich an Savage Band 2 weiter geschrieben) und dann den Liebesroman anzugehen.

Heute habe ich mit meiner Verlegerin allerdings ein Gespräch über den ersten Band und eine sinnvolle Zeitspanne für die Fortsetzung gehabt. Das Fazit: Der zweite Band muss schleunigst rauskommen und ich sollte ihn spätestens Ende Juli abgeben.

Die Kalkulation

Also fertigte ich eine Milchmädchenrechnung an: Wenn ich es bis zum 31.7.18 ausreize mit dem Schreiben, habe ich 55 Tage Zeit. Nehme ich die für einen Liebesroman durchschnittlichen 25K, muss ich pro Tag um die 450 Wörter schreiben, um es zu schaffen. Das klappt. Also sagte ich zu.

Zu Hause fiel mir dann ein: Du musst ihn ja bis Ende Juli nicht nur schreiben, sondern auch einmal durcharbeiten, ehe er ins Lektorat geht. Also muss ich täglich etwas mehr schreiben, um noch Zeit für den ersten Überarbeitungsdurchgang zu haben. Das macht die ganze Sache schon wieder spannend.

#55Tage

Mir ist absolut bewusst, dass es nie so kommt, wie man plant. Die Reise, die jetzt vor mir liegt, wird vermutlich recht chaotisch und von Müdigkeit, Chaos und jeder Menge Galgenhumor geprägt sein. Also alles gute Gründe, euch daran teilhaben zu lassen! 😀

Deswegen werde ich auf meinem Twitter-Account @stonebooks_de ab sofort unter dem Hashtag #55Tage darüber schreiben, wie es so läuft. Außerdem wird es regelmäßige kurze Blogartikel mit Updates geben.

Ich bin sehr gespannt, wie dieses Experiment läuft, erst recht, da ich schon an Tag 1 mit grandiosen null geschriebenen Worten ins Rennen starte. Meine Zeit nach der Arbeit habe ich nämlich damit zugebracht, an dem Projekt “Sommer-Bootcamp²”, dem Live-Trainingslager für Autoren zu arbeiten. Glücklicherweise ist das erste Kapitel von Basterds 2 aber schon fertig (auch wenn es kurz ist und ich davon noch nicht so ganz überzeugt bin).

Was glaubst du? Ist das zu schaffen? Schreib es in die Kommentare!

Heute geschrieben: o | Insgesamt geschrieben: 0 | Wortanzahl: 1.255

 

STONEBOOKS NEWSLETTER
I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )
Wenn du dich für den stonebooks Newsletter anmeldest, erhältst du einmal im Monat Informationen und Angebote rund um meine Arbeit als Autorin und meine Bücher.
Zu besonderen Anlässen, z.B. einer neuen Veröffentlichung, kann es einen Sondernewsletter geben. Die maximale Anzahl an Newslettern im Monat ist zwei.